Seit 1962 im Dienst der Integration

1962

Gründung der privaten Stiftung Battenberg, um Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung in Berufen der Uhrenbranche auszubilden

1972–74

Erste Vergrösserung des Zentrums, Aufbau einer geschützten Werkstatt mit 50 Arbeitsplätzen für die Uhrenmontage

1975/76

Konjunkturbedingter Abbau der Plätze in der Uhrenmontage, Diversifikation des Ausbildungsangebots

1994–95

Zweite Vergrösserung des Zentrums

2000

Auslagerung des Ausbildungsbereichs «Druckvorstufe und Druckerei» an die Alleestrasse

2011

Genehmigung Strategie und Geschäftsmodell 2015 durch den Stiftungsrat

2012

Schaffung des Prix Passerelle d'intégration

2014

Eröffnung Dienstleistungszentrum am Zweitstandort Zentralstrasse

2015

Renovation Gastronomiebereich, Eröffnung Restaurant

2018

Fusion mit der regional tätigen Stiftung AK15 mit angepassten Arbeitsplätzen

2019

Genehmigung Strategie 2025 durch den Stiftungsrat